Samstag, 31. Dezember 2016

TOP - FLOP 2016

Ich habe dieses Jahr das Ziel gehabt zwischen 50 und 60 Büchern zu lesen. Ich weiß - für manche ist das nichts, aber für mich war es ein realistisches Ziel. Gesamt habe ich es geschafft 65 Bücher zu lesen, von denen ich nur eines abgebrochen habe. Ich versuche jetzt euch meine absoluten Tops & Flops nochmal zusammen zu stellen. Vielleicht findet der ein oder andere so auch noch ein neues Buch, was er nächstes Jahr gerne lesen möchte. Ich schreibe hier meine persönliche Meinung, die auch von der vieler anderer abweichen kann. ABER: Jedem gefällt etwas anderes und das ist auch gut so ;) ♥ (aufgeführt sind nur Bücher, die ich beendet habe.)




Enttäuschung: 
Don't tell me lies (Corey Ann Haydu)
"Muss man nicht gelesen haben.... nicht halb so interessant, wie erwartet!"
Guter Ansatz - erinnert ein wenig an den Stil von Sara Sheppard ("Pretty little Liars", "Lying Game") und Cecily von Ziegesar ("Gossip Girl"), ist aber nicht halb so mitreißend und fesselnd.

Langweilig:
Wie Blut so rot (Marissa Meyer)
"Ersten 2/3 sehr zäh und langweilig, das letzte 1/3 gut und schnell zu lesen..."
Der Anfang des Buches ist zäh und überhaupt nicht fesselnd. Ich habe es erstmal für ein paar Wochen wieder weggelegt und es dann nochmal versucht. Das Ende ist viel besser als der Anfang!

sehr anstrengend: 
Sixteen Moons (Kami Gracia; Margaret Stohl)
"Zieht sich sehr in die Länge..."
Die Grundidee des Buches gefällt mir sehr gut, aber irgendwie verliert sie sich. Man weiß nicht was das eigentliche Ziel ist und worauf der Fokus liegt. Dadurch zieht sich das Buch und wird anstrengend.

größter Flop:
Mein Herz zwischen den Zeilen (Jodi Picoult)
"Immer nur gutes gehört, dann selber gelesen und bääh, total langweilig und super kitschig."

Hat mich positiv überrascht:  
Die einzige Art Spaghetti zu essen (Nicole Brausendorf)
"Schrecklich schnulzig und romantisch, normalerweise nichts für mich, aber dieses Buch ist pure Liebe!!!"

bestes Buch: 
Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums (Benjamin Alire Sáenz)
"Dieses Buch ist das Beste, was ich dieses Jahr gelesen habe!!!"

traurigstes Buch:  
Bobby (Eddie Joyce)
"Unglaublich bewegend, traurig und liebenswert!"

Man merkt wohl, dass mich Bücher die bei vielen sehr gut angekommen sind nicht sonderlich überzeugen konnten. Ich vermute viele werden mir bei den Luna Chroniken und bei "Mein Herz zwischen den Zeilen" lautstark widersprechen, aber wie schon gesagt, jedem gefällt anderes.
Bei den verlinkungen könnt ihr nochmal meine ausführliche Rezension lesen.

Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir sehr gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass er dir gefällt :) & Klar - ich schaue gerne mal bei dir vorbei ;)

      Löschen