Montag, 21. Oktober 2019

Gedicht// Chaos im Kopf

Ich lieg in meinem Bett ganz klein alleine da.  
Und habe das Gefühl, dass ich keinen hab.
Und die Welt um mich rum erscheint so groß
Nur bei mir, da ist nie was los
Und ich rolle mich weiter in mich zusammen 
Und versuche meine Geister alle zu verbannen
Doch die Gedanken kreisen weiter umher 
Und meine Sphäre ist irgendwie leer
Und ich entgleite mir selber ganz langsam
Aber versuche keine Angst zu haben
Und ich weiß, wenn ich weiter gehe wird es schlimmer
Und dagegen suche ich den Hoffnungsschimmer 
Am nächsten Morgen wird die Welt anders aussehen
Und dann schaffe ich es auch wieder weiter zu gehen

cu.

Montag, 12. August 2019

Warum es auch mal gut tut alleine zu reisen

Die Seeluft weht mir durch die Haare, das Meer rauscht in meinen Ohren und ich kann genau auf die Nordsee schauen. Was will ich mehr? Genau – in diesem Moment gar nichts. Ich bin aktuell auf der deutschen Nordseeinsel Borkum und genieße meine freie Zeit vor den Studium. Zuerst war ich mit meinen Freundinnen in Bremen, habe dort neue Leute kennengelernt und viele schöne Ecken gesehen. Jetzt bin ich alleine weitergereist, bevor ich wieder nach Hause fahre. Es ist nicht so, dass ich keine Reise

Donnerstag, 11. Juli 2019

Verzweiflung, Urlaub und was Stranger Things damit zu tun hat

Hellloooo
ja ich lebe noch. Man glaubt es kaum. Seit Ende April, Mitte Mai war bei mir Funkstille. Sowohl hier als auch auf Instagram. Wieso das? Weil ich einfach mal eine Pause gebraucht habe und immer noch brauche.
Letztes Jahr im August habe ich einen Bundesfreiwilligendienst begonnen. Dieser endet jetzt.
Quelle: Viversum
Und ich bin wirklich froh darüber. Das mag jetzt vielleicht klingen als wäre der BFD eine volle Katastrophe gewesen, aber das stimmt nur zu 50%. Ich habe viele tolle Leute im vergangenen Jahr kennengelernt. Und natürlich auch ein paar die ich lieber nicht kennengelernt hätte. Das Problem für mich war aber, dass ich mir neben meiner Vollzeitstelle auch in der Freizeit immer mehr aufgehalst habe. Ich wollte immer unterwegs sein und viel erleben. Und das hat viel für mich kaputt gemacht. Die sogenannte Work-Life Balance ist aus den Fugen geraten. Ich habe viel zu viel gearbeitet und auch meine Hobbys sind irgendwann in die Kategorie "Arbeit" abgerutscht. Und das hat mich gestresst. Deshalb habe ich viele meiner Aktivitäten erstmal ruhen lassen. Dazu haben in den letzten zwei Monaten auch meinen

Dienstag, 30. April 2019

Ich hab gebaut und geraucht und gelogen

Weißt du, ich bin jung, und ich weiß noch nicht, warum
Ich hab's gemacht, und nicht drüber nachgedacht
„Ja“ ist immer einfach, „nein“ ist immer schwer
Ich hab' so oft gesagt, „Ich mache das nie mehr“

Donnerstag, 18. April 2019

After Passion - Buch vs. Film?

Seit dem 11. April hat das Warten ein Ende. Die Verfilmung von Anna Todds Erfolgsroman After Passion läuft endlich in unseren Kinos. Und jetzt mache ich das Übliche: ich vergleiche.


Quelle: Heyne Verlag
Viel Spaß und ich warne jetzt schon mal - zumindest alle, die die Bücher nicht kennen: ACHTUNG SPOILER!


Die Story:
Die Geschichte ist im Grunde dem Buch sehr nah. Tessa kommt neu ans College. Sie ist ein braves Mädchen, lernt immer fleißig, geht nicht auf Partys und hat einen perfekten Freund. Und dann lernt sie den Bad Boy Hardin Scott kennen. Durch ihn entdeckt sie, dass es noch so viel mehr gibt.
Sie verliebt sich, gibt sich ihm hin und überwirft sich seinetwegen sogar mit ihrer Mutter. Aber natürlich ist nicht alles so einfach. Hardin hat Geheimnisse. Und manche davon können alles zerstören.


Meine Meinung: Die Story ist sehr schön umgesetzt. Josephine Langford passt perfekt in die Rolle der Tessa. Kostüm, MakeUp und ihre Performance sind ideal zu Tessas Person abgestimmt. Hero Fennes Tiffin, mimt den düsteren Badboy auch sehr überzeugend. Natürlich ist er kein Harry Styles (der die Vorlage der Autorin für die Figur des Hardin war), sieht aber trotzdem